Mohn-Dieu ist das lecker – Kochen mit Mohn!

Der Tag der Gesunden Ernährung steht mal wieder vor der Tür.  2021 wird am 7. März daran erinnert, dass wir uns doch tunlichst gesund und ausgewogen ernähren sollten. Da möchte ich den Blick  auf eine in unserer Region etwas stiefmütterlich behandelte Pflanze legen. Es geht um Mohn und alle Produkte, die aus ihm herauszuholen sind.  Im Mohn steckt viel Calcium und daher gilt er als knochenstärkend. 

In Ungarn und Österreich ist die Verwendung von Mohnprodukten viel geläufiger. Die Ungarn geizen bei Mohngebäck auch nie mit den kleinen schwarzen Samen. Bei der Pressung von Mohnöl fällt  zudem ein Nebenprodukt an. Das Mohnmehl hat noch einen leichten Ölanteil und lässt sich als Backmehl verwenden. Alle drei Zutaten, kaltgepresstes Öl, Mohnsamen und Mehl aus Österreich habe ich in einem Kuchen vereint.

HIer geht es zu einer kleinen Warenkunde über Mohn und zu Mohn-Rezepten wie dem Mohn-Blaubeer-Kuchen, Mohn-Blaubeer-Dessert, dem Gurkensalat mit Mohnöl und der Blumenkohlsuppe mit Mohnöl.

„Mohn-Dieu ist das lecker – Kochen mit Mohn!“ weiterlesen

Chicorée Schiffchen mit Pödör Walnussöl

Vorab ein paar sehr leicht verdauliche Chicorée-Fakten:  Er hat schlappe 16 Kalorien auf 100g, ist reich  an Kalium, Folsäure und Zink. Liefert die Vitamine A, B und C.  Ist gut für die Darmgesundheit dank Inulin und ist einfach zuzubereiten. Er verträgt sich hervorrangend mit allerlei Käsesorten darunter Ziegenfrischkäse oder der kräftigere Gorgonzalo. Auch Walnüsse passen ganz hervorragend.

Hier geht es zum Rezept: „Chicorée Schiffchen mit Pödör Walnussöl“ weiterlesen

Avocado Rolle

Bei diesem Rezept wird die gesunde Avocado nicht  als Guacamole, sondern als herzhaft-intensive Füllung einer Mozarellarolle zubereitet. Avocados sind sehr gehaltvoll und bestehen zum großen Teil aus Fett – aber aus guten, einfach ungesättigten Fettsäuren, die den Cholesterinspiegel regulieren. Über ihren hoher Anteil an Vitamin A und E sowie reichlich sekundäre Pflanzenstoffe freuen sich unter anderem Haut und Augen. Da ihr Geschmack eher mild und ihre Textur gehaltvoll-fettig ist, braucht sie Säure und etwas Bitteres. Sehr gut schmeckt die Aromenkombination: Avocado – Chili  – roter Kampot Pfeffer – Meersalz und Tomaten.

„Avocado Rolle“ weiterlesen

Käsefondue Moitié – Moitié

Für dieses Fondue braucht man zwei Käsesorten halb und halb: 400 g Greyerzer, 400 g Vacherin Fribourgeois, 1 halbe Knoblauchzehe, 350 ml Weisswein, 4 TL Maisstärke, 1 TL Zitronensaft, 1 Glas Kirschwasser, Pfeffer und Muskat.

Den Fonduetopf mit Knoblauch ausreiben und den Greyerzer zusammen mit Weisswein und Zitronensaft unter ständigem Rühren schmelzen lassen. Dann den zweiten Käse zugeben und weiterrühren. Am Ende die Hitze reduzieren, Maismehl im Schnaps auflösen, unterrühren und alles mit Pfeffer und Muskat abschmecken. Ein Brot mit schmackhafter Kruste in Würfel schneiden.

Voila! Weitere Zutaten liegen im eigenen Ermessen.