Fenchel-Omelette

Fenchel und Eier sind eine erstaunlich harmonische Kombination. Frühlingszwiebel und Cocktailtomaten tun ein übriges, um diese schnelle Mahlzeit, frisch und köstlich werden zu lassen. Und so geht’s: eine kleine Fenchelknolle halbieren, Strunk herausschneiden und in feine Streifen schneiden. In Olivenöl andünsten. Zwei in Ringe geschnittene Frühlingszwiebeln dazugeben sowie 1/2 Teelöffel Anissamen. Für zwei Personen 4 bis 5 Eier in einer Schüssel verquirlen und mit Rauchsalz, 1 Teelöffel mildem Curry, Pfeffer aus der Mühle und dem feingeschnittelen Fenchelgrün vermengen. Die Eiermasse auf das gut gedünstete Gemüse geben. Von der Unterseite gut anbraten, dann in der Pfanne zusammenklappen und halbieren. Einige Minuten in der Pfanne ruhen lassen und die eingeschnittenen Cocktailtomaten andünsten.

Omelette mit Fenchel und Frühlingszwiebeln

Fermentierte Aprikosen

Es kommt selten vor, dass eine Frucht eher in gekochtem Zustand ihr volles Potential entfaltet. Bei der Aprikose ist dies der Fall. Ob als Marmelade eingekocht, als Pfannkuchenobst, ob fermentiert oder gedünstet! Hier ein Beispiel in Anlehnung an die japanische Salzpflaume Umeboshi. Schon nach wenigen Stunden schmeckt die Aprikose herrlich würzig. Nach ca. zwei Tagen kommt durch die fortschreitende Fermentation noch ein leichtes Prickeln dazu. Eine wunderbare Beilage für Gegrilltes, egal ob Fleisch, Fisch oder Gemüse. Für ein großes Einmachglas Pickles braucht man 800 g noch leicht unreife Aprikosen.
„Fermentierte Aprikosen“ weiterlesen

Avocado & Papaya mit Ei

Eine wunderbare Vorspeise, bei der die Kombination von Ei und Avocado noch um eine fruchtige Nuance ergänzt wird. Avocado und Papaya in Würfel schneiden, 1/3 der Papayakerne dazugeben. Sie enthalten Senföl und viele Enzyme und Vitalstoffe. Mit Limettensaft, Olivenöl, Pfeffer, Meersalz und SoulSalad von SoulSpice abschmecken. Das Ei ist hier mit Dukkah, einer ägyptischen Gewürzmischung von SoulSpice kreiert vom Schweizer Veggiekoch Pascal Haag, gewürzt.
Vier spannende neue Gewürzmischungen von SoulSpice by Pascal Haag: Green Umami, Soul Salad, Dukkah und Duft des Orients.

Mozzarella Marinade

Während der edle Büffel-Mozzarella einen schönen Eigengeschmack hat und nur noch eine Prise Salz und sehr gutes Olivenöl braucht für eine bella figura auf dem Teller, so ist dies dem gemeinen Beutel-Mozzarella aus der Kühltheke nicht nachzusagen. Mit einem kleinen Würztrick wird aber auch der leicht fade Geselle, den es jetzt auch in XXL Packungen gibt, zu einer geschmackvollen Beilage für Salate oder die Avocado-Stulle, hier rechts im Bild mit Lachskavier garniert.

Mozzarella in 5mm dicke Scheiben schneiden, in einer flachen Schüssel auslegen, mit etwas Meersalz und einer Salatkräutermischungen, hier Soul Salad von Soul Spice bestreuen und mehrere Esslöffel Olivenöl dazugeben. Alles gut verteilen, so dass die Gewürze und das Öl von beiden Seiten in die Scheiben einziehen können. Marinade mindestens zwei Stunden vor dem Servieren herstellen. Die Mozzarella-Scheiben sind über mehrere Tage zu verwenden. Da macht es Sinn gleich eine XXL Packung zu veredeln!

Weitere kleine Vorspeisen – mit und ohne Ei!

„Mozzarella Marinade“ weiterlesen

Chicoree mit Brombeeren nicht ganz nach Alain Ducasse

Wenn der erste Chicoree im Herbst auf die letzten Brombeeren des Sommers trifft, dann sollte man die beiden Gegenspieler unbedingt einander vorstellen. Der französische Spitzenkoch Alain Ducasse schlägt hierzu das Schmoren in Weisswein vor. Beim Nachkochen seines Rezeptes vermisste ich etwas Fett und auch Süße. Daher habe ich  eine herbstlich bis winterliche  Marinade dazukomponiert. Indem ich französichen Senf aus der Moutarderie Edmond Fallot aus Beaune, grobkörnig und mit pain d’epice, einem Lebkuchengewürz, aromatisiert, einem Esslöffel Aprikosenkernöl von Pödör und für Franzosen bestimmt akzeptabel, einem Schuss Sahne kombiniert habe! Voila das Zusammentreffen von Sommer und Herbst, von bitter und fruchtig ist ein Genuss. „Chicoree mit Brombeeren nicht ganz nach Alain Ducasse“ weiterlesen