Appel Crumble mit Lavendelblüten

Die Rote Sternrenette zählt zu den alten Apfelsorten. Sie ist keine allergieauslösende Kreuzung, in die der Delicius reingezüchtet wurde, und somit auch für Allergiker ein Apfel zum Reinbeißen. Unsere Rote Sternrenette trägt in diesem Jahr prächtig und Rezepte, was aus diesen saftig-sauren Äpfeln alles werden könnte gibt es so viele wie Äpfel am Baum hängen: Apfelstrudel, Applecrumble, Apfel-Chutney, Himmel un Äädcetera..

Apple Crumble mit Lavendelblüten

Für Apple Crumble das Obst – auch Fallobst lässt sich verwenden – in kleine Stück schneiden und in eine Auflaufform füllen. Der Crumble-Teig ist schnell gemacht:

Die Crumble oder Streusel
100 g zimmerwarme Butter
75 g Zucker
Mark von ½ Vanilleschote
oder 1 TL Lavendelblüten, im Mörser etwas zerkleinern
200 g Mehl
mit der Hand zu Streuseln kneten und auf dem Obst verteilen

ca. 20 Minuten bei 180 Grad Umluft in den Backofen. Bis die Crumble braun werden. Heiß und mit Vanilleeis servieren.

Erdbeer-Salat nach Ducasse

Die französische Koch-Legende Alain Ducasse kitzelt mit diesem simplen Rezept alle Erdbeeraromen hervor, die unser liebstes Sommer-Obst zu bieten hat.  Hierzu einfach 500 g Erdbeeren waschen und von Stiel befreien. Große Erdbeeren halbieren. Für das Basilikumdressing Honig, Zitronensaft und Olivenöl in einer Schüssel verrühren. Roten Kampotpfeffer oder Kubebenpfeffer zerstoßen, Basilikumblätter zupfen. Alles vorsichtig unter die Erdbeeren heben. 30 Minuten im Dressing ziehen lassen. Achtung: unbedingt am Ende das Dressing aufschlürfen – mehr Sommergeschmack geht nicht!

Übrigens: Honig aus der Region essen, hilft dem Körper im Umgang mit Pollenallergien.

„Erdbeer-Salat nach Ducasse“ weiterlesen

Mohn-Dieu ist das lecker – Kochen mit Mohn!

Der Tag der Gesunden Ernährung steht mal wieder vor der Tür.  2022 wird am 7. März daran erinnert, dass wir uns doch tunlichst gesund und ausgewogen ernähren sollten. Da möchte ich den Blick  auf eine in unserer Region etwas stiefmütterlich behandelte Pflanze legen. Es geht um Mohn und alle Produkte, die aus ihm herauszuholen sind.  Im Mohn steckt viel Calcium und daher gilt er als knochenstärkend. 

In Ungarn und Österreich ist die Verwendung von Mohnprodukten viel geläufiger. Die Ungarn geizen bei Mohngebäck auch nie mit den kleinen schwarzen Samen. Bei der Pressung von Mohnöl fällt  zudem ein Nebenprodukt an. Das Mohnmehl hat noch einen leichten Ölanteil und lässt sich als Backmehl verwenden. Alle drei Zutaten, kaltgepresstes Öl, Mohnsamen und Mehl aus Österreich habe ich in einem Kuchen vereint.

HIer geht es zu einer kleinen Warenkunde über Mohn und zu Mohn-Rezepten wie dem Mohn-Blaubeer-Kuchen, Mohn-Blaubeer-Dessert, dem Gurkensalat mit Mohnöl und der Blumenkohlsuppe mit Mohnöl.

„Mohn-Dieu ist das lecker – Kochen mit Mohn!“ weiterlesen

Panna cotta mit Vanille

Panna cotta

Wenige Zutaten für einen Dessert-Klassiker. Sahne und Milch zu gleichen Teilen, etwas Zucker,  Gelatine und eine Vanilleschote. Als Dekoration und geschmacklichen Gegenpart auf dem Foto zu sehen noch Englische Minze und karamellisierte Rote-Beete-Stiele. Es passt aber auch eine Soße aus frischen Himbeeren oder je Portion der Inhalt einer Maracuja.

Vanille aus Sansibar je Schote 3 Euro, 3 Stück für 7,50 Euro

„Panna cotta mit Vanille“ weiterlesen