Gefüllte Zucchiniblüten

Ihr Duft ist betörend,  sie riechen nach Honig, sehen fantastisch aus und da sie groß sind, lassen sie sich mit allerlei Köstlichem befüllen. Die klassische italienische Füllung besteht aus Ricotta, Parmesan und Muskatnuss. Varianten gibt es reichlich inklusive eigener Phantasiefüllungen. Hier nun die Angabe für den Klassiker und eine Zubereitung im Ofen.

„Gefüllte Zucchiniblüten“ weiterlesen

Erdbeer-Salat nach Ducasse

Die französische Koch-Legende Alain Ducasse kitzelt mit diesem simplen Rezept alle Erdbeeraromen hervor, die unser liebstes Sommer-Obst zu bieten hat.  Hierzu einfach 500 g Erdbeeren waschen und von Stiel befreien. Große Erdbeeren halbieren. Für das Basilikumdressing Honig, Zitronensaft und Olivenöl in einer Schüssel verrühren. Roten Kampotpfeffer oder Kubebenpfeffer zerstoßen, Basilikumblätter zupfen. Alles vorsichtig unter die Erdbeeren heben. 30 Minuten im Dressing ziehen lassen. Achtung: unbedingt am Ende das Dressing aufschlürfen – mehr Sommergeschmack geht nicht!

Honig aus der Heimat essen: hilft dem Körper im Umgang mit Pollenallergien. Angebot beim Kauf von 2 x 500 g Berg’s Honig, verschieden Sorten, je Glas 5,00 Euro statt 6,00 Euro.

„Erdbeer-Salat nach Ducasse“ weiterlesen

Himmlischer Schokoladenkuchen

Ich bin wahrlich kein Schokoladen-Junkie und würde nie freiwillig zu einem Schokoladeneis greifen und ein fruchtiges Dessert immer einer schweren Tiramsu vorziehen. Als ich aber dieses Rezept von Sarim Nosrat las, fand ich es aufgrund der Kombination von Kakao und Kaffee sehr verheißungsvoll.  Zu dem Doppeldecker mit Vanillesahne passen auch gut rote Beeren. Ist die Erdbeerzeit vorbei, dann eben Himbeeren oder später im Jahr rote Johannisbeeren.

Angebot: Bourbon-Vanille aus Madagaskar, frische Schoten für 3,90.

„Himmlischer Schokoladenkuchen“ weiterlesen

Omelett mit dicken Bohnen, Dill & Minze

Ein Klassiker der persisch-jüdischen Küche nach Yotam Ottolenghi. Das Rezept hat mich so angelacht, dass ich nicht warten konnte, bis ich Berberitzen aufgetrieben hatte. Diese kleinen, säuerlichen Dornenfrüchte. Stattdessen nahm ich getrocknete schwarze Trauben. Viel zu süß. Es braucht die Säure der Berberitzen, ersatzweise getrockneter Sauerkirschen.  Ansonsten ein tolles Gericht, das sich vorbereiten lässt. Da es sowohl heiß, wie auch lauwarm oder sogar kalt gut schmeckt.

Angebot: Safran aus Afghanistan 1 g für 9,90 Euro
„Omelett mit dicken Bohnen, Dill & Minze“ weiterlesen

Fermentation: Curry-Eier

Es ist verblüffend, wie schnell man gekochte Eier durch und durch aromatisieren kann und sie gleichzeitig haltbar macht. Bekannt sind Soleier, die klassisch in einem Gewürzsud aus Salz, Piment, Senfsaat, Pfeffer,  Dill und Lorbeer eingelegt werden. Spannend finde ich die Variante mit Curry. So passen die Eier zu vielen Reisgerichten, aber auch zu Blumenkohl oder grünem Salat. Sie sind besonders abends ein guter Snack, wenn man Kohlenhydrate vermeiden möchte.

Angebot:  K 2 –  feines Himalaya Salz,   500 g für 4,50 Euro

„Fermentation: Curry-Eier“ weiterlesen