Salbeiblütensirup

PSS_SalbeibluetenNachdem ich mich in diesem Frühjahr schon durch die aromatischen Gänseblümchen und Löwenzahnblüten geschmeckt haben, probiere ich gerne auch andere Blüten meiner Gartenkräuter. Derzeit steht der Salbei in Blüte. Sehr aromatisch, der typische Salbeigeschmack kommt gut durch, aber milder als bei den Blättern. Die hervorragende Wirkung von Salbei bei Atemwegserkrankungen und Beschwerden im Mund- und Rachenraum ist ja bekannt. Das liegt an seiner antibakteriellen Wirkung. Vor der Erfindung von Zahnbürsten und -pasta, haben sich die – pflegebewussteren Menschen – mit Salbeiblättern Zähne und Zahnfleisch massiert – und überhaupt eine Pflanze, die das Heil schon im Namen trägt (lat. salvare = heilen) muss ja was taugen. Dass das Ergebnis so sensationell lecker würde, hat mich selber überrascht.
„Salbeiblütensirup“ weiterlesen

Starkes Duo: Bärlauch und Leindotteröl!

PSS_Baerlauchkartoffeln600Woher die Namensbeziehung zum Bären kommt, weiß noch nicht einmal Wikipedia. Vielleicht weil der Bärlauch genau dort wächst, wo sich der Bär gerne den Rücken schubbert? Im Schatten humusreicher Laubwälder. Spekulation beiseite – Fakt ist, jetzt hat er aus den Auen in die Gemüseauslagen geschafft. Hier zwei bärenstarke Rezepte kombiniert mit Omega-3-reichem Leindotteröl:

Die Rezepte:
Kartoffelpüree mit Leindotteröl
Bärlauchpesto mit Olivenöl und Leindotteröl


„Starkes Duo: Bärlauch und Leindotteröl!“ weiterlesen

Von Blatt bis Wurzel

Wenn nicht mehr Größe und Ertragsmenge entscheidend sind, sondern das kulinarische Potenzial von Gemüse im Zentrum der Aufmerksamkeit steht, dann kommt man beim Kochen den sortenspezifischen Eigenschaften auf die Spur. Rote Beete Stiele in Orangenlikor, Blatt & Stiel von Petersilie mit Banane oder Radieschen mit Blatt & Wurzel, bringen ganz neue Geschmackserlebnisse. Einfach und lecker. Exotisches von Stiel & Rippe, von Strunk & Herz oder Blatt & Blüte liegen direkt vor unserer Haustür. Erste Rezepte habe ich aufgeschrieben.

Zu den Rezepten:
Kompott aus Rote-Beete-Stielen mit hausgemachtem Joghurt

Radieschensalat von Blatt und Wurzel

Petersilien- (Blatt und Stiel) Bananen-Mousse.

Die Gemüse-Abenteuerreise kann beginnen.
Zum Probieren gerne an den Samstagen im Februar vorbeikommen!

Radieschensalat mit Kürbiskernen

Die Blätter der Radieschen entfernen und beiseite stellen. Die Radieschen je nach Größe vierteln oder sechsteln. Die Kürbiskerne ohne Zugabe von Fett in einre Pfanne kurz anrösten, mit Zucker bestreuen und karamellisieren lassen. Auf Backpapier auskühlen lassen. Mit Radieschenblättern, den Radieschen und Cranberrys in eine Schüssel geben. Für das Dressing das Kürbiskernöl mit Apfelbalsamico, Senf sowie Pfeffer und Salz mischen und unter den Salat geben. Sofort servieren!

Kürbiskernöl und Apfelbalsamico ergbit übrigens das klassische Steirische Salatdressing.

„Radieschensalat mit Kürbiskernen“ weiterlesen