Zum Tag der Bohne am 6. Januar

Drei Könige und eine Bohne? Wie passt das zusammen? Es ist eine alte Tradition aus dem Mittelalter und vermutlich aus Frankreich auch nach Deutschland gekommen. Am Vorabend des Dreikönigstags – also am 5. Januar – wurde ein Kuchen gebacken und eine Bohne darin versteckt. Am Dreikönigstag wurde der Kuchen dann der Familie serviert. Wer die Bohne in seinem Kuchenstück fand, wurde Bohnenkönig oder Bohnenkönigin für einen Tag und verkleidete sich an diesem Festtag auch entsprechend. Den Tag der Bohne kann man aber auch anders huldigen. Zum Beispiel, indem man den gesunden und gehaltvollen Bohnen egal ob dick und weiss, rot, schwarz oder grün in ein Gericht einbaut. Zum Dreikönigstag daher drei Bohnenrezepte. Bohn Appetit!

„Zum Tag der Bohne am 6. Januar“ weiterlesen

Weihnachts-Leckereien

Für kleine oder auch größere Aufmerksamkeiten in der Adventszeit: göttliche Champagnertrüffe, knusprige Florentiner mit Zartbitter-Schokolade, fantastischen Senf aus der französischen Manufaktur Edmond Fallot mit Sorten wie Cassis oder Lebkuchengewürz bis zum Klassiker Dijon-Senf, der mit Wein statt mit Essig gemacht wird, über die feinen Meersalze der Camargue oder die Fairtrade-Weihnachtsschokolade der Chocolatemakers aus den Niederlanden !

Miso Mandeln über alles!

Es ist ganz einfach: Eine Handvoll Mandelblätter in der Pfanne rösten. Dann ausschalten und auf die warmen Mandeln einen Teelöffel Miso von mimi ferments, den Miso-Spezialisten aus Berlin, geben. Verteilen bis an jedem Mandelblatt etwas von dem Umamiwunder haftet. Schmeckt als würzige Crunch-Komponente auf mariniertem Gemüse genauso wie auf Fisch oder Curryreis. Verschiedene Miso Sorten von mimi ferments  gibt es bei Peter sei selig!

Champagner in der Kugel!

Trüffel Pralinen Marc de Champagne aus der Schokoladenmanufaktur Björn’s in Pulheim sind wieder da! 180 Gramm köstliche Trüffelkreation. Im Geschäft gibt es noch eine größere Auswahl an Trüffel-Varianten und Schokoladenkreationen.