Maronen-Crème a la Faugier

Die Maronen-Crème von Clément Faugier, Konditormeister aus Privas in der Ardeche,  wird nach einem traditionellen Rezept aus dem Jahre 1885 hergestellt. Es werden nur natürliche Zutaten verwendet darunter 50 Prozent Maronen sowie Zuckersirup und Vanillearoma. Hervorragend geeignet zum Verfeinern von Gebäck, Kuchen,  Quark oder Pudding. Crème de marrons ist in Frankreich eine klassische Beilage zu Fleischgerichten. Sie wird auch zusammen mit Gewürzen und Gemüse als Füllung für Geflügel benutzt. Einfach und köstlich ist die Quarkspeise mit Maronen-Creme. Sie besteht aus nur drei Zutaten: Quark, Zitrone und Maronen-Creme.

Die Maronen-Crème ist bei Peter sei selig erhältlich in den Größen 125, 250 und  500 g.

„Maronen-Crème a la Faugier“ weiterlesen

Apple Crumble mit Tonkabohne oder Vanille

Spätsommer ist Erntezeit und meistens geht das schneller als dem Gärtner lieb ist. Zur angeschlagenen Sternrenette, kam noch eine Schenkung reifer weißer Bergpfirsiche, in der Obstschale lagen überreife Feigen: Ein klarer Fall für Inspektor Crumble: Katschen rausschneiden, alles kleinschneiden, Palmzucker aufs Obst, geriebene Tonkabohne in die Magic Crumble, alles in den Ofen und mmmh mit Vanilleeis. Um dem Crumble einen exotisch-würzigen Touch zu eignet sich feine Bourbon-Vanille oder als etwas günstigere Alternative der paradiesisch duftende mandelförmige Exot names Tonkabohne. Geschmacklich trifft hier eine leichte Süße, auf etwas Bitterkeit und ist der Vanille sehr ähnlich. Hauptsächlich verfeinert die Tonkabohne Süßspeisen, Desserts und Eis. Sparsam verwenden!

Kleine Packungseinheiten gibt es bei Peter sei selig! Aber auch hochwertige:  Bourbon-Vanille aus Madagaskar,  je Schote für 3,90 oder 3 Stück für 11 Euro.

„Apple Crumble mit Tonkabohne oder Vanille“ weiterlesen

Maskerade & Distanz

Seitdem das Virus um die Welt geht, ist unser Alltag anders. Auch Kunst und Kultur, dort wo sie wieder stattfinden darf, ist betroffen. Beobachtungen aus einer maskierten Welt im Sommer 2020.

Lockstoff – Die Honig-Edition 2020

Frisch abgefüllt, der erste Honig aus diesem Jahr wurde von unseren stets frei fliegenden Bienen während des Lockdowns gesammelt. Somit bekommt der süße „Lockstoff“ eine doppelte Bedeutung. Das Motiv stammt aus einem Museumsbesuch der Hopper-Ausstellung in Basel. Während sich die Kunst präsentiert, maskiert sich ihr Betrachter.

Honig im Glas 500 g  für 6 Euro / 250 g für 4 Euro ab sofort erhältlicht