Eiskalt: Buttermilch mit Wacholder

Eiskalte Kombination für den Sommer: Buttermilcheis mit dem harzig-würzigen Aroma der Wacholderbeere. Was wir sonst im Gin, Genever oder der Wildbratensoße  kennen, verträgt sich auch gut in einem leichten Buttermilcheis. Es muss nicht immer zuckersüß sein, gerade die leichten Bitternoten der Wacholderbeere machen dieses Eis zu einem erfrischenden Dessert. Hier in Kombination mit Rhabarber-Kompott. Wie beides gemacht wird steht hier:

Rezept Rhabarber-Kompott

Rezept Buttermilcheis mit Wacholderbeeren

Buttermilcheis mit Wacholder

Überraschend stimmig macht sich die Wacholderbeere im Eis. Das harzige Aroma setzt einen angenehmen Akzent zur säuerlich-süßen Buttermilch. Allerdings benötigt man eine Eismaschine für die Herstellung. Zubereitung: Die Wacholderbeeren mit einem großen Messer fein hacken. Zusammen mit der Buttermilch, dem Joghurt und der Sahne sowie dem Zucker in einer Schüssel so lange verführen bis sich der Zucker ganz aufgelöst hat. Anschließend in der Eismaschine gefrieren lassen. Das dauert rund 40 Minuten. Danach kommt die Masse noch für eine halbe Stunde in das Gefrierfach.

  • 10 Walcholderbeeren
  • 500 ml Buttermilch
  • 100 g Joghurt
  • 150 g Sahne
  • 150 g Zucker