«

»

Jun 27

Pizza „Zur goldenen Hutkrempe“

Pizza01Einen, aber auch nur einen Vorteil kann ich bislang dem regenreichen Sommer abringen und das ist das frühe und günstige Angebot von Edelpilz Pfifferling. Früher gab es ihn in rauen Menge in unserer Region, daher man ahnt es schon, stammt auch der Ausdruck „keinen Pfifferling wert sein“ – heute kommt der goldgelbe Pilz mit der krummen Hutkrempe meist aus Osteuropa. Pfifferlinge haben ein fein-würziges Aroma. Hier ein Rezept bei dem man mit einer Portion von 400 g verteilt auf zwei Pizzableche einen pfiffigen Akzent setzt und gleich vier Personen sättigt.

Hier geht es zum Rezept:

Pizza03Zutaten:
2 x Fertig-Pizzateig
200 – 300 g Creme fraiche oder Frischkäse
3 EL Olivenöl
schwarzer Kampot-Pfeffer, grob gemahlen
2 Gemüsezwiebeln
400 g Pfifferling
Meersalzflocken
200 g Ruccola
Pizza02Zubereitung:
Pizzateig auf ein Backblech legen. Jeweils ca. 100 g Frischkäse und ein EL Olivenöl auf den Teig geben und mit einem Löffelrücken auf den Teig verteilen. Großzügig schwarzen Pfeffer darüber geben. Die Gemüsezwiebel mit dem Hobel in sehr feine Ringe schneiden und auf die Pizza geben. Die Pfifferlinge säubern. Wasser mögen sie nicht, besser ist es, mit der rauen Seite eines Küchenpapiers unreine Stellen zu säubern und ein kleines Stück vom Stilansatz abzuschneiden. Danach in feine Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben und mit 1 – 2 EL Olivenöl mischen. Das Öl verhindert, dass die Pilzscheiben auf der Pizza austrocknen.
PizzaPfiffiQPfifferlinge verteilen, noch etwas Meersalz über die Bleche streuen und bei vorgeheizten 200 Grad Umluft ab in den Backofen. Nach ce. 20 Minuten sind die Bleche fertig. In der Zwischenzeit den Ruccola waschen und vor dem Servieren über die Pizzableche streuen.

Dazu ein kaltes Glas Weisswein und ein lauer Sommerabend ganz ohne pilzwuchsfreundlichen Regen!