Apple Crumble mit Tonkabohne

Spätsommer ist Erntezeit und meistens geht das schneller als dem Gärtner lieb ist. Zur angeschlagenen Sternrenette, kam noch eine Schenkung reifer weißer Bergpfirsiche, in der Obstschale lagen überreife Feigen: Ein klarer Fall für Inspektor Crumble: Katschen rausschneiden, alles kleinschneiden, Palmzucker aufs Obst, geriebene Tonkabohne in die Magic Crumble, alles in den Ofen und mmmh mit Vanilleeis. Um dem Crumble einen exotisch-würzigen Touch zu geben, ist neuerdings die Vanilleschote zu teuer geworden. Die beste Alternative ist der paradiesisch duftende mandelförmige Exot names Tonkabohne. Geschmacklich trifft hier eine leichte Süße, auf etwas Bitterkeit und ist der Vanille sehr ähnlich. Hauptsächlich verfeinert die Tonkabohne Süßspeisen, Desserts und Eis. Sparsam verwenden! Kleine Packungseinheiten gibt es bei Peter sei selig!

PSS_PfirsichApfelCrumble01QPSS_PfirsichApfelCrumble03Q
Und jetzt noch mal zum Mitschreiben:

Obst der Saison – alles was reif ist und weg muss (Äpfel, Birnen, Pfirsiche, Feigen, Pflaumen). In eine Auflaufform schnibbeln und mit wildem Kokospalmzucker von Hennes‘ Finest bestreuen. Er bringt eine karamellige, leichte Süße an das saure Obst!

Die Crumble oder Streusel
100 g zimmerwarme Butter
75 g Zucker
Mark von ½ Vanilleschote
Alternativ ½ Tonkabohne, gerieben
200 g Mehl
mit der Hand zu Streuseln kneten und auf dem Obst verteilen

ca. 20 Minuten bei 180 Grad Umluft in den Backofen. Bis die Crumble braun werden. Heiß und mit Vanilleeis servieren.