«

»

Mrz 10

Kochstudio im Restaurant

GP_BTB_02 GP_BTB_03GP_BTB_06 GP_BTB_09

Beim Pödör Black Table Dinner im Hotel Vierjahreszeiten in Budapest gab es für die Gäste den doppelten Genuss. Über Monitore konnten sie die Zubereitung des Menüs verfolgen. Vom Meerbarben-Ceviche bis zur Obst-Gemüse Minestrone stand die Entstehung der kunstvollen Tellergerichte unter ständiger Beobachtung. Und manchmal, ganz kurz nur, machten die Köche und ihr Team eine kleine Verschnaufpause.

Mein Fazit: Die peruanische Küche ist unglaublich vielfältig und bezieht viel Gemüse ein. Spannend ist die Verwendung von hochwertigem Canchita-Mais, schwarzem Quinoa oder violetten Kartoffeln – In Peru gibt es aufgrund der großen Höhenunterschiede ein vielfältiges Klima, in dem sagenhafte 3.000 Kartoffelsorten gedeihen. Allerdings verwenden Restaurant in der Hauptstadt Lima gerade einmal 25 Sorten – aber dies ist verglichen mit der deutschen Marabel oder Linda ja auch schon viel.