Peter sei selig – Für jeden etwas aus dem Kosmos Küche

Mit einer Mischung aus Feinkost-Produkten, Kochkursen, Reisejournalismus unter dem Zeichen des guten Geschmacks, Interviews mit renommierten Köchen sowie Food Fotografie möchte ich die Vielfalt des Themas Kochen mit der gebührenden Leidenschaft jedem zugänglich machen. Dabei unterstützen mich wunderbare Mitstreiter, allesamt Experten mit profundem Fachwissen. Auf meinen Reisen treffe ich auf Produzenten, die ebenfalls mit großer Leidenschaft kreative und hochwertige Produkte herstellen. Die Folge sind ein spannendes und stets im Wandel befindliches Feinkost Sortiment und immer wieder neue Themen, die mich zu Kochworkshops anregen.


Herzlichst Angela Berg

Jan 11

Nicht sauer sein! Apfelmost-Kur

Apfelmostessig macht basisch und nicht sauer.
In sinnvollen Mengen genossener Essig macht nicht sauer. Im Gegenteil er führt unserem Körper vor allem die basischen Anteile und Enzyme der Pflanzen in optimal verwertbarer Weise zu. Apfelmostessig begünstig ein gesundheitsförderndes basische Milieu, versorgt den Körper mit wichtigen Mineralstoffen wie Kalium und Magnesium und regt den Stoffwechsel an. Außerdem trägt die Essigsäure zu einer intakten Darmflora bei, die ganz entscheidend für unser Wohlbefinden ist. Pödör Bio-Apfelmostessig ist extra ungefiltert. Der natürtrübe Essig schmeckt zwar sauer, aber er sorgt dafür, dass der Organismus wieder ins Gleichgewicht kommen kann.

Hier geht es zur Apfelmost-Essig Kur und zum Angebot:
Weiterlesen »

Jan 07

Neu aus der Backstube: Treberbrot

Treberbrot im Test! Gelungenes Backexperiment. Dem Roggensauerteig haben wir einen weiteren Bestandteil zugefügt: Treber, die festen Rückstände aus dem Gerstenmalz. Er fällt bei der Bierherstellung an und Privatbierbrauer Jürgen Gassen​ hat uns diesen herzhaften Rohstoff zur Verfügung gestellt. Das Roggenbrot ist saftiger und würziger mit einer leicht süßlichen Malznote, die Kruste ist stärker karamelisiert und die Krume dank der Teiglockerung durch den Treber, elastischer als zuvor.

Samstag ist Backtag bei Peter sei selig. Bei Interesse am Treberbrot – bitte anrufen und vorbestellen!

Jan 04

Traumpaar: Banane trifft Petersilie

Kaum zu glauben, aber süßlich-reife Bananen harmonieren ganz hervorragend mit unserem liebsten Küchenkraut, der Petersilie. Schon in den 1990er fand der bekannte englische Starkoch Heston Blumenthal zusammen mit Chemikern heraus, dass so manche Lebensmittel deren Vermählung in einem Gericht absurd klingt, für den Gaumen aber eine frappierend stimmige Komposition bilden. Neben ungewöhnlichen Geschmackspaaren wie Kaviar und weiße Schokolade oder Rindfleisch und Lakritz, sind dies auch Banane und Petersilie – sie teilen sich, wie die Natur es wollte, ein Schlüsselaroma und macht sie dadurch zu einem kulinarischen Traumpaar – hier stimmt die Chemie.
Weiterlesen »

Dez 21

Gefüllte Champignons

Pilze haben viele innere Werte und auf die kommt es bekanntlich ja an: sie sind nahrhafte Proteinbomben, liefern Vitamin D und B2 sowie Minaralien und Spurenelemente. Darüber hinaus ergänzen sie sich mit vielerlei Gewürzen und Gemüsesorten. Die gefüllten Champignons sind eine köstliche Vorspeise oder kleine Mahlzeit. Aufgrund ihrer Form eignen sich die heimischen Champignons besonders gut. Für das Innenleben also die Fülling kann man aber durchaus auch die geschmacksintensiveren Austernpilze nehmen. Los geht’s, man nehme für zwei Portionen 10 mittelgroße Champignons, breche den Stiel heraus und dann:

Tipp: Das Must-have für jeden Kühlschrank: Sardellenpaste rundet jede Tomatensoße ab und macht sie vollmundig, ohne dass es nach Fisch schmeckt. Von Delicius für 3,95 €.
Weiterlesen »

Dez 16

Die Crème de la Crème und andere Brotaufstriche

Was braucht es mehr als ein frisches Brot und einen leckeren Aufstrich. Hier einige Vorschläge für eine schnell zubereitete Mahlzeit zwischen den oppulenten Festtagsessen.

PSS_Kuerbiskerncreme600

Auberginen-Creme

Safranbutter

Karotten-Creme

Cashew-Creme

Kürbiskern-Creme

Gesunder Brotaufstrich

Weiterlesen »

Dez 05

Neu: Lyrik Löffelweise!

Nach Kunst & Kochwerk laden Janne Gronen und Angela Berg zu einem weiteren Kultur-Kulinarik-Format ein. Lyrik Löffelweise ist Lesung mit Löffelgenuss – es gibt Worte und Warmes.

“Haben Sie schon einmal Stunden gestanden? Und wussten Sie, dass diese Stunden doppelt zählen? Wie ist es mit der Schaukel am Meer? Oder dem Plödmann….Wer gerne einer Alltags-Lyrik lauscht und für den Gedichtetes nicht nur tief, schwer und sinnig sein muss, findet wahrscheinlich Gefallen an den kleinen Textarbeiten von JANNE GRONEN. Der kleine Band ist ihre erste Veröffentlichung und enthält auch einige Abbildungen ihrer malerischen Werke. Es ist im Heiner Labonde Verlag erschienen.

Die Veranstaltung ist kostenlos. Wir bitten aber um eine Anmeldung über die Internetseite http://peterseiselig.de/events/lyrik-loeffelweise/

Nov 20

3. Grevenbroicher Schwarzmarkt

Die Schwarzmarktgeschäfte laufen wie geschnitten Brot!
Draußen nur Kännchen, so teilt es das Bild des Neusser Künstlers Christoph Rehlinghaus mit. Und drinenn nur Bier! Dazu ungenießbare Pilze (weil gehäkelt, aber unglaublich putzig), die im Tausch gegen bestens geniessbare Chutneys, Marmeladen sowie Tee-, Pralinen oder Hummus-Kreationen angeboten werden:

Auf dem dritten Grevenbroicher Schwarzmarkt wurde wieder munter probiert und getauscht. Die gutgelaunte Händlerrunde wurde dank der Verköstigung durch Bierbrauer Dr. Jürgen’s mit seinen Bierkreationen von IPA über Kellerbier bis hin zu – na klar Schwarzbier noch lockerer. Am Ende gingen alle mit reicher Beute nach Hause. Mehr Schwarzmarkt gibt es im nächsten Jahr!

Hier geht es zur Fotogalerie:
Weiterlesen »

Nov 16

Kochen mit Safran

pss_fes_safran_nah01Safran schmeckt unvergleichlich. Er gibt Fisch ein herrliches Aroma. Risotto wird durch Safran erst zu einer Köstlichkeit. Safran eignet sich auch für Kuchen und Brot. Es wäre zu schade, Safran nur als Färbemittel einzusetzen. Seine Wirkstoffe sind wasserlöslich. Damit sich Geschmack und Wirkung voll entfalten können, immer erst am Ende der Zubereitung zugeben. Safran (Corcus sativus) hat unzählbare positive Effekte auf die Gesundheit und zählt zu den derzeit bekanntesten natürlichen Universalheilmittel. Er hat anti-diabetische Effekte und kann die Makuladegeneration hemmen. Safran wird traditionell zum Färben von Suppen in Thailand, Indien und dem Nahen Osten eingesetzt. Er schmeckt hervorragend zu Fisch, Huhn und Gemüse.

#Feinkost, #Kochen mit Safran #Safranrezepte

Weiterlesen »

Nov 14

Wohin mit der Giraffen-Banane?

Wenn die guten Bio-Bananen mal wieder einen Reifegrad erreicht haben, bei dem keiner im Haus mehr gerne zugreift und ad hoc kein Bedarf für eine Zubereitung besteht, dann wirft man das schlanke Obst mit dem Muster eines Giraffenhalses einfach in das Gefrierfach. Sie reifen weiter und die Schale wird schwarz. Und das Aroma noch intensiver. Kein Stress mehr mit zu reifen Bananen. Sie lassen sich schnell auftauen und für einen Shake oder ein Mousse verwenden. Hier Banane-Ananas-Ingwer mit Rote-Bete-Kompott.

Zubereitung Bananen-Ananas-Ingwer Mousse
Weiterlesen »

Nov 05

Fetter Fisch auf den Tisch!

NOVEMBER – AKTION
Köstliche Sardellen von Delicius!
Vorbeikommen – Probieren – Einfangen!

In Sierra Leone an der Atlantikküste liegt der Ort Tombo. Von hier aus stechen 700 Fischerboote in See und jedes gibt 50 Menschen Arbeit. Nach dem Fang müssen die Fische entladen, sortiert und verkauft werden. In Westafrika werden alle Lebensmittel frisch konsumiert. Lagerhaltung oder Kühlung ist nicht üblich.

Das Fanggebiet der Sardelle der italienischen Firma Delicius ist das Mittelmeer. Die Sardellen werden direkt nach dem Fang an Land verarbeitet und verschwinden für zwei Jahre mit Meersalz gepökelt in einem Holzfass. Die Sardelle ist ein wichtiger Speisefisch und gehört ebenso wie Hering, Sprotte, Makrele oder Thunfisch zu den sogenannten Fettfischsorten und diese werden aufgrund eines hohen Gehalts an Omega-3-Fettsäuren als ernährungsphysiologisch besonders wertvoll und gesund eingeschätzt.

Der regelmäßige Konsum von Sardellen beugt Herzkrankheiten vor, stärkt das Immunsystem und soll die Symptome von Arthritis lindern. Darüber hinaus sind alle Fettfischsorten eine gute Proteinquelle und liefern wertvolle Vitamine (B 3, B 12, D und A) und Mineralstoffe (Kalzium, Eisen, Zink und Kalium).

NOVEMBER – AKTION
Im November gibt es auf die Produkte von Delicius – von der Sardellenpaste zum Verfeinern von Soßen – bis zu den einfach und doppelt gerollten Sardellenfilets 15 Prozent – also ran an die fetten Fische!

Okt 21

Möhrenpfanne

PSS_Moehrenpfanne3Die Möhren schälen und stifteln. In eine beschichtete Pfanne geben, frisch gemörserten Kreuzkümmel und Koriandersamen dazugeben und mit Olivenöl andünsten bis die Möhren leicht glasig sind. Dann die in Apfelsaft eingeweichten Rosinen oder halt andere getrocknete Früchte wie schwarze Johannisbeeren, mit dem restlichen Apfelsaft zugeben. Deckel drauf und weiterschoren lassen. Nach ca. 10 Minuten mit Meersalz und schwarzem Pfeffer abschmecken. Wer mag auch noch gehackte Petersilie unterheben. Cashews rösten. Griechischen Feta in Würfel schneiden und über die auf dem Teller angerichteten Möhren geben.

Weiterlesen »

Sep 22

Ciabatta Grundrezept

pss_wkb_xxDer Ciabatta-Teig eignet sich hervorragend, um ihm in der letzten Zubereitungsphase noch mit Kräutern zu verfeinern. Dies können sowohl Trockenkräuter sein wie Oregano oder Brennnesselsamen, als auch frische Kräuter. Im Workshop Backen mit Wildkräutern wurde dem Teig ein ganzes Potpourri aus gesammelten Wildkräutern wie Giersch, Gundermann, Brennnessel, Spitzwegerich und Taubnessel zugefügt.

Zutaten für 2 Ciabattas
So geht’s: Weiterlesen »

Sep 13

Gebackene Auberginen – schnell, vegan und genial lecker!

Eine wunderbare Vorspeise oder Beilage. Das schöne an diesem Rezept ist, dass es ganz ohne Einsalzen und Entwässern der Aubergine auskommmt. Auch werden die Scheiben nicht umständlich in der Pfanne ausgebacken, sondern einfach auf ein Backblech gelegt. Der Schrumpfungsprozess der Aubergine ist schon beachtlich. Daher sollte man auch nicht zu bescheiden anfangen. Ich empfehle gleich drei Auberginen zuzubereiten. Das Rezept Gebackenen Auberginen lässt sich ohne großen Aufwand im Ofen zubereiten. Die fertigen Auberginenscheiben können mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Sie sind eine perfekte Partybereicherung und lassen sich auch gut als Buffet-Mitbringsel vorbereiten. Genug der Schwärmerei – ich danke Alex aus Frankfurt für dieses tolle Rezept!

Zum Rezept:
Weiterlesen »

Sep 07

Mmh – Homemade Mayo!

Ofengemüse mit Sonnenblumen-Mayonnaise

Selbst gemachte Mayonnaise mit dem nussigen Aroma eines kaltgepressten Sonnenblumenöls kombiniert mit frischem Wurzel- und Rübengemüse. Ein tolles Rezept zwischen Spätsommer und Frühherbst.

Ofengemüse (Zutaten für vier Personen)

GPZ_OfengemueseQ600 g gemischte Rüben und Wurzeln (Karotten, Pastinaken, Rote Bete, Topinambur, Drillinge oder Kürbis) schälen und in 1 – 2 cm dicke Stifte und Spalten schneiden. Gemüsestifte in einer Schüssel mit Olivenöl mischen. Die Gemüsestifte auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech verteilen. Mit grob gemahlenem Pfeffer (Hennes‘ Finest Kampot Pfeffer) würzen. Backofen auf 200 Grad vorheizen. Auf der zweiten Schiene von unten ca. 30 Minuten backen.  Nach der Backzeit das Ofengemüse mit groben Meersalz bestreuen und zusammen mit der Mayonnaise servieren.

Weiterlesen »

Sep 01

Fallobst – auf alle Fälle lecker!

Spätsommer ist Erntezeit und meistens geht das schneller als dem Gärtner lieb ist. Zur angeschlagenen Sternrenette, kam noch eine Schenkung reifer weißer Bergpfirsiche, in der Obstschale lagen überreife Feigen: Ein klarer Fall für Inspektor Crumble: Katschen rausschneiden, alles kleinschneiden, Palmzucker aufs Obst, Hokuspokus Mysterium Libarius in die Magic Crumble, alles in den Ofen und mmmh mit Vanilleeis.
PSS_PfirsichApfelCrumble01QPSS_PfirsichApfelCrumble03Q
Und jetzt noch mal zum Mitschreiben:

Obst der Saison – alles was reif ist und weg muss (Äpfel, Birnen, Pfirsiche, Feigen, Pflaumen). In eine Auflaufform schnibbeln und mit wildem Kokospalmzucker von Hennes‘ Finest bestreuen. Er bringt eine karamellige, leichte Süße an das saure Obst!

Die Crumble oder Streusel
100 g zimmerwarme Butter
75 g Zucker
1 gehäufter TL Mysterium Libarius = das Geheimnis des Kuchenbäckers – Gewürzmischung, Altes Gewürzamt Ingo Holland.
Alternativ (hier möglich) gemahlene Zimtblüte und frisch gemörserter Kardamom
200 g Mehl
mit der Hand zu Streuseln kneten und auf dem Obst verteilen

ca. 20 Minuten bei 180 Grad Umluft in den Backofen. Bis die Crumble braun werden. Heiß und mit Vanilleeis servieren.

Genuss hat viele Facetten – Einfach mal genau hinschmecken

Peter sei selig – Genusspunkt Küche bietet ausgefallene Kochzutaten und Produkte rund um das Thema Essen und Genießen. Im Geschäft können Sie sich durch das große Sortiment kaltgepresster Öle und hochwertiger Balsamicos probieren. Riechen Sie spannende Gewürze. Erfahren Sie, wie Sie mit kleinem Aufwand, neue Impulse für Ihre Küche setzen können. Oder stellen Sie ein Geschenk zusammen, das garantiert nicht von der Stange ist. Schenken, was man selber mag, das ist persönlich und originell zu gleich.


Die KOSTPROBE immer samstags zwischen 10.00 und 14.00 Uhr

Samstag während der Öffnungszeit von 10.00 bis 14.00 Uhr gibt es immer besonders viel zu PROBIEREN. Wir backen Brot. Dazu gibt es je nach Jahreszeit frisch zubereitete Brotaufstriche, Salate, Chutneys oder Suppen. Und wem es schmeckt, der kann gleich die Rezeptkarte samt Zutaten mitnehmen.


Dann nichts wie hin zu Peterseiselig nach Grevenbroich. Dem Treffpunkt für Kochbegeisterte aus der Region und NRW. Melden Sie sich zu einem Kochkurs an oder schauen Sie einfach auf einer unserer Veranstaltungen vorbei. Oder sprechen Sie mich persönlich an. Ich freue mich von Ihnen zu hören und Sie begrüßen zu dürfen. Und wenn Sie vorher schon wissen möchten, was in aller Welt Peter sei selig bedeutet – die Auflösung finden Sie hier.

Round about Food

Essen und Kochen einmal ganz anders erleben. Haben Sie schon mal bei einer Vernissage ein von der Kunst inspiriertes Kochwerk gegessen? Oder als Reminiszenz an das Erntedankfest Selbstgemachtes von Eingemachtem über Vergorenes bis hin zu Eingelegtem oder Gebackenem getauscht und gefachsimpelt? Oder Spannendes über Wildkräuter erfahren, die oft direkt vor unserer Haustüre wachsen und aus kulinarischer Sicht nicht länger unbeachtet bleiben sollten. Oder mit feinster Schokolade selber Pralinen hergestellt? Oder mit der besten Freundin an einem Skinfood & Make-up Workshop teilgenommen? Oder ein Drei-Gang-Menü mit kleiner Gewürzkunde für sich und Kollegen oder Freunde gebucht?

Ältere Beiträge «