Risotto mit Sesam

Wann, wenn nicht jetzt,  mitten in der Corona-Krise, ist die Gelegenheit da, neue Gerichte auszuprobieren. Ganz besonders die aus der Kategorie „Probier ich mal aus, wenn ich mehr Zeit habe!“ Hierzu gehört auch Risotto. Geduldig am Herd stehen,  den Reis in der großen Pfanne rühren und nach und nach die Brühe zufügen. Dieses Risotto setzt auf Seam und die überraschende Zutat Kokosmilch! „Risotto mit Sesam“ weiterlesen

Go Green – Gazpacho!

Warum nur auf das Grün im Garten warten? Hier kommt ein sattgrüner Energizer für den Suppenteller.  Er besteht aus ganz viel Grünem von den Basics bis zum Topping und einem ganz besonderen Energie- und Farbbooster. Die Zubereitung ist unkompliziert und geht am besten in einem Standmix-Gerät.  Entweder alle Zutaten aus dem Kühlschrank holen, sofort verarbeiten und genießen oder etwas Kühlzeit vor dem Servieren einkalkulieren.

„Go Green – Gazpacho!“ weiterlesen

Fermentierte Aprikosen

Es kommt selten vor, dass eine Frucht eher in gekochtem Zustand ihr volles Potential entfaltet. Bei der Aprikose ist dies der Fall. Ob als Marmelade eingekocht, als Pfannkuchenobst, ob fermentiert oder gedünstet! Hier ein Beispiel in Anlehnung an die japanische Salzpflaume Umeboshi. Schon nach wenigen Stunden schmeckt die Aprikose herrlich würzig. Nach ca. zwei Tagen kommt durch die fortschreitende Fermentation noch ein leichtes Prickeln dazu. Eine wunderbare Beilage für Gegrilltes, egal ob Fleisch, Fisch oder Gemüse. Für ein großes Einmachglas Pickles braucht man 800 g noch leicht unreife Aprikosen.
„Fermentierte Aprikosen“ weiterlesen

Sommerkraut: Zitronenmelisse

Sommerliche Pasta mit einem Pesto aus Zitronenmelisse
Zitronenmelisse duftet wie ihr Name schon verrät angenehm nach Zitrus. Sie ist ein Heilkraut, das bei Schlaf- und Verdauungsproblemen hilft. Wer einmal ein Töpfchen Zitronenmelisse in ein Gartenbeet gesetzt hat, wird das gute Kraut nicht mehr los. Es verbreitet sich rasant in den Beeten, gedeiht wunderbar auch im Halbschatten. Fast schon möchte man sie am Schopf packen und in die Gartentonne verbannen – aber HALT, da gibt es bessere Lösungen. Dann die kulinarischen Qualitäten sind nicht zu verachten: Ihre Blätter kann man mit in den Salat geben. Als Aromastoff in Wasserkaraffen füllen, als Tee zwei Stängel komplett überbrühen und ziehen lassen. Aber am allerbesten ist ein geniales Sommerpesto für eine schnelle Pasta.

Pesto aus Zitronenmelisse – Rezept

„Sommerkraut: Zitronenmelisse“ weiterlesen

Floraler Flaschengeist

In den Blüten unserer Gartenkräuter stecken immes intensive Aromen. Ganz besonders gilt dies für Salbei. Das Salbeiaroma lässt sich in Sirup oder auch sehr effektvoll in Essig einfangen. Blüten abschneiden und kurze Zeit ausgebreitet auf einen Tisch legen, so dass die Insekten Zeit haben die Flucht zu ergreifen. Danach in ein zu ⅔ gefüllte Essigflasche „stopfen“, schütteln und ca. vier Tage in einen Schrank stellen. Ab und zu schütteln. Dann denn Essig durch ein Sieb in eine saubere Flassche umfüllen. Sofort einsatzbereit für Dressings und Soßen.