Die Tiefe des Geschmacks

InterviewTBuehnerABerg04Die am schwersten zu erklärende Geschmacksrichtung, nach süß, sauer, salzig und bitter heisst Umami und beschreibt die Tiefe des Geschmacks und kommt schon mal in Verruf, weil die Leute dann Geschmacksverstärker unterstellen, so 3-Sternekoch Thomas Bühner im Rahmen eines Interviews. Aber es gibt ganz natürliche Wege, um den Geschmack zu vertiefen. Thomas Bühner benennt einige Methoden. Tipps vom 3-Sternekoch.

Inspiration für uns zu einem neuen Workshop-Thema: Dem Genuss auf der Spur – Achtsam Essen: Süße, Salzigkeit, Säure, Bitterkeit. Jeder köstliche Bissen, den wir je geschmeckt haben, beruht auf dem Zusammenspiel dieser vier Geschmacksrichtungen. Ein Abend voller Genuss, vom Vortrag mit Geschmacks- und Geruchstests bis zum Verkosten überraschender Aromenkombinationen. Dem Genuss auf der Spur: 
Mittwoch, 11. Mai 2016, Infos und Buchung

Ein Ausbund an Freude – Brot selber backen!

PSS_LG_WS01Grundsätzlich gibt es zwei Arten Brot zu backen, mit Sauerteig oder mit Hefe. Das Backen mit Natursauerteig ist die traditionelle und reinste Form des Backens. Es ist bekömmlich und lange haltbar. Gekaufte Brote bestehen heute oft aus Backmischungen mit unübersichtlich vielen Zutaten. Für ein Sauerteigbrot braucht man im Grunde nur Mehl, Wasser, Salz und Zeit!  Eine hilfreiche Weiterbildung zum selber Brot backen erhielten wir auf einem Workshop in Berlin. Ein Gespräch mit Lutz Geißler – Geologe und Bäcker aus Leidenschaft.

Das Interview mit Lutz Geißler

Fotogalerie, Glossar und Links zum Crashkurs Sauerteig mit Lutz Geißler und Manfred Schellin.