Tomaten mit Aroma!

GPZ_Tomaten01Im August ist die Zeit für Tomaten gekommen, die nicht nur gut aussehen, sondern auch schmecken. Knallrot und verglichen mit dem Rest des Jahres geradezu herrlich im Geschmack. Sie duften nach Zitrus und Gras und enthalten sogar moschusartige Substanzen. Oft wird man aber im wahrsten Sinne des Wortes von der Tomate an der Nase herumgeführt. Denn der Duft einer Rispentomate, kommt von der Rispe und leider nicht von der Tomate. Damit sich das bisschen Sommeraroma hält, gehören Tomaten auf keinen Fall in den Kühlschrank, denn wichtige Aromastoffe bilden sich nur, wenn die Tomate bei Zimmertemperatur gelagert wird. Auch leicht grüne Tomaten haben nur im Raum eine Chance nachzureifen. Da die Tomaten jetzt günstig im Kilopreis sind, ist die Zeit für Tomatensuppen gekommen. In rauen Mengen kochen und einfrieren, so kann man im Winter den faden Hollandimporten trotzen!

„Tomaten mit Aroma!“ weiterlesen

Das Dilemma mit den Urlaubsmitbringseln

GP_F_KKoelmitEisHmmh war der Wein lecker, das Gebäck vorzüglich und die Salami mal so ganz anders. Schon oft erlebt: die Mitbringsel aus dem Sommerurlaub fristen ihr Dasein im Vorratsschrank bis sie ihr Verfallsdatum überschritten haben. Danach entledigen wir uns ihrer mit einem Seufzer des Bedauerns. Für dieses Dilemma kann ich in Bezug auf das beliebte Mitbringsel Original Steirisches Kürbsikernöl Abhilfe schaffen. Gutes, kaltgepresstes Kürbiskernöl schmeckt nämlich ganz hervorragend auf Vanilleeis. Einfach noch einige geröstete Kürbiskerne obendrauf und die Komposition aus Eis und Öl entfaltet eine ungeahnte Geschmacksentwicklung im Mund. Ganz einfach und ganz lecker! Und wenn das mitgebrachte Kürbiskernöl dann zuneige geht, im Genusspunkt gibt es Nachschub! Weitere Rezepte mit Steirischem Kürbiskernöl

Feinschliff für Gemüse

GPZ_PakChoiPfanneViele der kaltgepressten Sortenöle mögen es nicht gerne heiß. Mit ihnen zu braten wäre eine Schande, denn  die Hitze zerstört die mehrfach ungesättigten Fettsäuren, die sie für die Ernährung so wertvoll machen. Aber man kann mit ihnen gegarte Speisen verfeinern und sie zum Beispiel nach dem Dünsten über das Gemüse geben.  Das Foto zeigt gedünsteten Pak Choi, zu deutsch Blätterkohl, der durch die Zugabe von Sonnenblumenöl (enthält zu 64 % mehrfach ungesättigte Linolsäure, Vitamin E, Kalzium und Magnesium) oder Walnussöl (72 % mehrfach ungesättigte Fettsäuren darunter Omega-3 und Omega-6) eine nussige und wunderbar duftende Note erhält.

Schottisches Frühstück

GP_GlenfinnanBreakfastDie Briten langen ja bekanntlich beim Frühstück besonders zu.  In einer fischreichen Gegend wie Schottland gehört auch Lachs oder eine ordentliche Portion Räucherfisch auf den Frühstücksteller. Im Glenfinnan House Hotel, das sich durch eine sensationelle Lage am Loch Shien mit Blick auf den höchsten Berg Schottlands, den Ben Navis und auf das Denkmal zu Ehren von Bonnie Prince Charlie und seinen Gefolgsleuten auszeichnet, haben wir Würstchen und Baked Beans ausgeschlagen und den Lachs mit pochiertem Ei gewählt und gefrühstückt wie ein Kaiser.

Hummer auf die Hand

GP_SEafoodObanSchottland ist bekannt für Dudelsack und Highlandgames, aber bestimmt nicht für Sonne, Meer und gutes Essen. Doch von all diesem hatten wir auf unserer Genussreise durch Schottland „plenty“. Prächtige Sonnenuntergänge, einsame Strände, kilometerlange Wanderungen ohne Gegenverkehr und hervorragendes Essen – allem voran Fisch und Meeresfrüchte, wenn man die Augen danach aufhält. Im Küstenort Oban haben wir im hintersten Winkel direkt am Fährableger eine Fischbude de luxe entdeckt. Meeresfrüchteplatte oder halber Hummer fangfrisch auf den Stehtisch!