Aber bitte mit Sahne!

GP_NahFlascheAKOelKann denn Sahne Sünde sein? Also, wenn die Proteine aus der Sahne mit den mehrfach ungesättigten Fettsäuren des Aprikosenkernöls eine perfekte Verbindung eingehen, mit der Folge, dass der Körper die wertvollen Fettsäuren besonders gut aufnehmen kann, dann… ach was… dann schmeckt es einfach sündhaft lecker nach einem Hauch Amaretto in der Sahne.

Sahne in den Mixbecher, 1 Teelöffel Aprikosenkernöl zufügen, Zucker nach eigenem Geschmack und Gewissen und ab geht’s.

Gurkensalat B&B

Nichts gegen meine Oma – sie war eine wunderbare Oma und wir haben dort immer gerne die Ferien verbracht. Aber aus dieser Zeit stammt auch meine, nennen wir es mal, geringe Wertschätzung für den Gurkensalat. In Erinnerung ist mir eine dicke holländische Schlangengurke, die mächtig wässerte und obendrein noch mit reichlich Joghurt und Essig – vielleicht sogar mit der damals allgegenwärtigen Dosenmilch – zum Schwimmen gebracht wurde. Mittlerweile gibt es tolle deutsche Minigurken, z.B. bei REWE oder dem türkischen Gemüsehändler. Die haben mehr Eigengeschmack und nicht diese überflüssige Grütze in der Mitte. Schön mit Schale geraspelt sehen sie auch scheibchenweise noch gut aus. Unseren Bienen zuliebe haben wir Borretsch im Garten. Borretsch wird auch Gurkenkraut genannt und die jungen Blätter ergänzen die Gurke vortrefflich. Ein paar der schönen Blüten habe ich den Bienen vorenthalten und zur Dekoration genutzt. Der geschmackliche Kontrast kommt durch den Bierbalsamico. Sein würzig-malziges Aroma wird noch durch einen Teelöffel Honig verstärkt, einen Klecks Senf dazu und mit Salz abgeschmeckt wird der Gurkensalat mit Borretsch & Bierbalsamico eine super Salatbeilage zu Fleischgerichten.

GPZ_DressingBierbalsamicoGPF_Gurkensalat
Hier geht es zum Dressing
„Gurkensalat B&B“ weiterlesen

Leinöl – mehr als nur gesund!

Der Lein, auch Flachs genannt, ist die älteste kultivierte Ölpflanze der Menschheit. Doch wie so viele wertvolle Lebensmittel ist er aus dem Raster unserer Ernährungsgewohnheiten gefallen. Als Pflanze robust und anspruchslos, als Öl eher empfindlich und noch dazu mit einem leicht bitter-herben Geschmack versehen, hat Leinöl nicht gerade das Potenzial zum Lieblingsöl zu avancieren. Aber es hat einen unschlagbar hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren von 57 % – zum Vergleich Olivenöl enthält eine kaum messbare Menge an Omega-3-Fettsäure und Rapsöl gerade mal 9,5 %. Darüber hinaus beinhaltet Leinöl viele Vitamine und Mineralstoffe.  Damit es auch zum Gaumenkitzel wird, mischt man es am besten unter Quark oder Hüttenkäse und zaubert so einen leckeren und überaus gesunden Brotaufstrich.

GPZ_BrotaufstrichLein600 GPF_BrotaufstrichLein600

Weiterlesen und nachmachen: Rezept für den gesunden Brotaufstrich. „Leinöl – mehr als nur gesund!“ weiterlesen

Ranzig statt Jungfräulich

Titel_OlivenoelIn seiner aktuellen Ausgabe macht der STERN mit einer schmierigen Titelgeschichte auf. Es geht um einen Lebensmittelskandal rund um der Meisten Lieblingsöl – das Olivenöl. Kernaussage: Dort wo extra vergine aus Italien draufsteht, ist oft minderwertige und gepanschte Ware drin. Wie soll es auch gehen, ein hochwertiges Öl kann nicht für unter drei Euro im Supermarktregal stehen. Dafür sind Ernte, Lagerung und Verarbeitung viel zu aufwändig.

Woran man gutes Olivenöl erkennt. „Ranzig statt Jungfräulich“ weiterlesen

Rucola-Pesto

Er wächst ganz wunderbar und anstandslos im Garten, hat gerne nasse Füße und dankt es mit stetigem Wachstum. Um dem üppig wachsendem Rucola Herr zu werden, verarbeite ich ihn gerne zu einem Pesto. Ist schnell gemixt, super frisch und vielseitig verwendbar. Geht immer zu Nudeln und auch zu gedünstetem Gemüse oder an der Spargelstange.

GPZ_Rucolapesto300GPF_RucolapestoSpargel300
„Rucola-Pesto“ weiterlesen