Die Salzpfannen von Gozo

PSS_Gozo_Saltpans04Die Salzpfannen von Xwejni Bay (sprich Schweijni) an der Nordküste Gozos wurden schon von den Römern in den Kalk-Sandstein gehauen und dienen bis heute der Salzgewinnung. Die Familie von Emanuel Cini bewirtschaftet die Salzpfannen in fünfter Generation und Cini selber seit den 1960er Jahren! – Salzernte ist zwischen Mai und September. Das Salz aus Gozo ist besonders weich, leicht löslich und magnesiumhaltig – und abgesehen vom guten Geschmack sehen die Salzpfannen mit den bizarren Felsen im Hintergrund einfach wunderschön aus und sind ein beliebtes Fotomotiv auf Maltas kleiner Nachbarinsel.

PSS_Gozo_Saltpans05Salz aus Gozo hat einen hohen, natürlichen Mineraliengehalt und gehört zum Besten der Welt. Emanuel Cini ist Besitzer von 300 Salzpfannen, einige sind über 160 Jahre alt. Das Handwerk, will heute kaum noch jemand betreiben. Während der Saison kann man die Arbeit des Salzfegers beobachten. Wir waren in der Nebensaison auf Gozo und konnten nur die Salzpfannen in Augenschein nehmen und das kostbare Salz in einem kleinen Dorfladen kaufen.

PSS_Gozo_Saltpans01Die Methode der Salzgewinnung ist seit Jahrhunderten mehr oder wenig gleich. An der flachen Kalk-Sandstein-Küste Gozos haben schon die Römer und später die Maltesischen Kreuzritter Basins in den weichen Stein gehauen und in den heißen Sommermonaten über Verdunstung das kostbare Salz gewonnen. Einst war es sogar Zahlungsmittel, später stellten die Kreuzritter die „schwarze“ Salzgewinnung unter Strafe.

Die Herstellungsprozess von Meersalz in relativ simpel.
Die Arbeitsschritte in der Erntezeit zwischen Mai und September sind:

  • alle Salzpfannen werden mit Salzwasser gefüllt. Das Mittelmeer hat einen Salzgehalt von 3 Prozent.
  • das Salzwasser verdunstet in den Pfannen für 7 Tage
  • was nach 7 Tagen übrig bleibt wird in flachere Pfannen gefegt.
  • der gewonnene Salzbrei bleibt wiederum für 7 Tage stehen
  • was nun übrigbleibt wird zu kleinen Salzhaufen zusammengefegt
  • Diese Salzhaufen werden solange der heißen Mittelmeersonne ausgesetzt, bis es kristallisiert.
  • danach wird es von Familie Cini in Körbe gefüllt und in der Kalksandstein-Höhlen an der Küste umgefüllt und verpackt.

PSS_Gozo_Saltpans02Die Gewinnung von Meersalz auf Gozo ist ursprünglich und reine Handarbeit. Das Salz wird nicht künstlich erhitzt und es hat keine Zusatzstoffe, sondern nur die wertvollen Mineralien gewonnen aus dem sehr klaren Wasser an der Nordküste Gozo.

PSS_Gozo_Saltpans03In den Sommermonaten verkauft Emanuel Cini sein Meesalz direkt an einer in den Kalksandstein gehauenen Höhle, wo das Salz auch abgefüllt und gelagert wird. Die Gozitanier verwenden ihr Salz für viele ihrer typischen Speisen. Auch die auf Gozo und Malta geernteten Kapern werden in Meersalz eingelegt und so haltbar gemacht.

PSS_GozoSalzPackshot01Natürliches Salz enthält viele für die Vitalfunktionen des Körpers wichtige Elemente. Aus dem herkömmlichen Kochsalz wurden diese Elemente in industriellen Prozessen gereinigt (raffiniert). Übrig bleibt das im Vergleich zu Bergkernsatz oder Meersalz aggressiv schmeckende Kochsalz (NaCi / Natriumchlorid). Meersalz ist hervorragend zum Würzen von Fisch und Fleisch sowie Gemüse geeignet. Enthält keine künstlichen oder sonstigen Zusatzstoffe oder Rieselhilfen. Feiner Geschmack. Kristallweiße Farbe. Originalverpackt. 360g zum Preis von 5.00 Euro.

Inselhüpfen dringend empfohlen!
Wen es einmal nach Malta verschlagen sollte, der sollte auf jeden Fall die viel attraktivere Nachbarinsel Gozo besuchen. Wir haben uns hierzu ein Auto gemietet und sind mit der sehr regelmäßig und zuverlässig verkehrenden Fähre rüber. Auto und Fahrer zahlen hierfür 15 Euro und jeder weitere Person nochmal 5 Euro. Bezahlt wird erst beim Verlassen der Insel, an einer Art Mautstelle direkt am Hafen. Noch nie habe ich eine so unkomplizierte und reibungslose Fährverbindung erlebt!

Reisetipps
Im Frühjahr – oft schon ab Februar – ist die Insel grün und von blühendem Sauerklee überzogen und die Temperaturen moderat. Über das kleine Gozo kann man sehr gut wandern, ist schnell wieder in schönen Dörfern oder an der Küste. Es gibt gut erschlossene und beschriebene Wanderwege. Zum Beispiel die Wanderung von Viktoria, der Hauptstadt – zu den Salzpfannen von Gozo in Xwenji-Bay!

Wir hatten nur einen Tag auf der Insel und somit nur eine Chance eine gute Wahl zu treffen: Es war ein Volltreffer! The Boathouse in Xlendi Bay. Kleine Fischerbucht mit großer Meeresfrüchteauswahl! Wir haben fantastischen Oktopus gegessen:

PSS_Gozo_Boathouse02

PSS_Gozo_Boathouse03

PSS_GozoBoeathouse01