«

»

Jan 28

Kompott von Rote-Beete Stielen

Sie sind nicht leicht zu finden. Rote Beete mit allem drum und dran. Empfehlenswert ist der Gemüsehändler vom Wochenmarkt oder der türkische Gemüsehändler am Ort. Hier bekommt man noch Gemüse, das nicht geköpft und entwurzelt wurde und wo die Blätter noch knackig und frisch sind. Rote Beete Blätter lassen sich wunderbar blanchieren – ähnlich dem Spinat – und was man aus den Stielen machen kann, folgt hier:

Für das Kompott die Rote Beete Stiele (sie heißen in der Schweiz übrigens Randen) schräg in mundgereichte Stücke schneiden. Mit dem Zucker in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze rühren, bis der Zucker geschmolzen ist. Mit Orangensaft und Orangenlikör, zum Beispiel Grand Manier aufgießen und einkochen, bis die Randenstiele weich sind und die Konsistenz der verbleibenden Flüßigkeit zäh wird. Hier ist etwas Geduld gefragt, denn es kann bis zu 40 Minuten dauern.

Kompott in ein schönes Glas füllen. Im Kühlschrank aufbewahrt, lange haltbar. Die Rote-Beete Stiele sind sehr dekorativ auf Dessets. Und vor allem sind sie ungemein geschmacksintensiv. Unbedingt genau hinschmecken und kauen. Es ist eine Melange aus Frucht und Gemüse entstanden, das sich aber mit nichts vergleichen lässt.

Zutaten:

100 g Rote-Beete Stiele (von einem Bund)

2 EL Kristallzucker

1 EL Billingtons Molasse Zucker oder Rohzucker

Saft von einer großen Orange

6 EL Orangenlikor, Grand Manier

Naturjoghurt