«

»

Okt 11

Kürbissuppe mit Lakritz und Haselnussöl

GPZ_Kuerbisse300k
Mit Lakritzpulver und Haselnussöl kommt mal ein etwas anderer Twist an die dicke Panzerbeere. Wenn der störrische Hokkaido erstmal in Stücke zerlegt ist, ist die Verarbeitung zur Suppe ein Klacks und ich bin jedes Mal heilfroh, dass dieser Speisekürbis nicht auch noch geschält werden muss!

 

pss_kuk_hm_17 Kürbisstücke gemeinsam mit geschälten und in Scheiben geschnittenen Knoblauchstücken in einem großen Suppentopf mit dem Öl anschmoren, bis erste Röstaromen entstehen. Dieses kurze Anrösten am besten nur mit einem Teil der Kürbisstücke machen, sonst ist der Topf mit der schieren Menge überfordert. Nach einer Weile die Apfelstücke, Tomatenmark und Anissamen zugeben und weiter anrösten. Dann die restlichen Kürbisstücke zugeben. Mit Wasser auffüllen und das Lakritzpulver zugeben. Alles ca. 20 Minuten köcheln lassen. Mit dem Stabmixer pürieren. Anschließend mit Orangensaft auffüllen und gut mit reichlich Meersalz, Pfeffer, Chilipulver und Kurkuma abschmecken.

Vor dem Servieren mit Haselnussöl verzieren. Der intensive Haselnussgeschmack und die Lakritznote der Suppe harmonieren hervorragend! Lakritzfans können mit dem Pulver von LAKRIDS by Johan Bülow problemlos nachdosieren. Es ist leicht löslich und verteilt sich gleichmäßig.

Zutaten für 8 Personen

Fleisch von 1,5 mittelgroßen
Hokkaido Kürbissen
3 Knoblauchzehen
3 EL Rapsöl
2 – 3 säuerliche Äpfel
1 EL Tomatenmark
1/2 TL Anissamen
1 TL Lakritzpulver
1,5 Liter Wasser
200 ml Orangensaft
Meersalz oder auch Rauchsalz
roter oder schwarzer Pfeffer
1/2 TL Chilipulver
1 TL Kurkuma
Saft einer halben Zitrone