«

»

Apr 28

Potpourri aus Linsen, Süßkartoffel & Rotkohl

LinsenRotkohl01Dieses Rezept, ein Potpourri aus Linsen, Süßkartoffeln und eben Rotkohl bedarf ein wenig Vorbereitungsküche. Aber ganz ehrlich. Mal eben am Abend einen kleinen Kohlkopf in feine Streifen schneiden und mit Zitronensaft und Honig vermengen ist nicht viel Arbeit und trotzdem schon die halbe Miete. Wer noch mehr Kondition für abendliche Vorbereitungen hat, kann auch schon die Linsen kochen und mit Essig und Gewürzen abgeschmeckt über Nacht stehen lassen. Sie schmecken dann am nächsten Tag nochmal so gut. Und der ganz große Vorteil, am eigentlichen Kochtag wartet nur noch die Süßkartoffel, eine Zwiebel und eine Hand voll Datteln auf die Verarbeitung – schon ist das bunte Potpourri, das auch noch durch abwechslungsreiche Texturen und Geschmacksrichtungen besticht (knackiger Rotkohl, säuerliche und weiche Linsen, süße Datteln, würzige Süßkartoffeln) fertig!

Aber der Reihe nach: Da lag er nun schon seit einigen Wochen im Kühlschrank. Ein Relikt aus der Winterzeit, aber als es die Tage wieder kalt wurde, habe ich mir ein Herz gefasst und den keinen Rotkohl endlich verarbeitet. Rohes Gemüse, besonders die Kohlsorten sind voller Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Neben ihrem köstlichen Geschmack liefern fermentierte Gemüse ausserdem lebendige Bakterienkulturen. Sie sorgen für eine gesunde Darmflora und stärken die Abwehrkräfte.

 
Zutaten:
1/2 Rothkohl
1 EL Honig
Saft einer Zitrone
1 mittelgroße Süßkartoffeln
1 Zwiebel
1/2 TL Koriandersamen
1/2 TL Kreuzkümmel
100 g Puy Linsen
3 EL Sherryessig, Apfelessig oder Aceto Balsamico
Meersalz
schwarzer Pfeffer
5 – 6 weiche, saftige Datteln

Zubereitung:
Am Vortag oder Abend:
Rotkohl in feine Streifen schneiden und mit Zitronensaft und Honig vermengen. Über Nacht in einen abgedeckten Gefäß bei Raumtemperatur stehen lassen. Die Linsen können ebenfalls schon am Vortag gekocht werden. Nach dem Garen mit Essig, Salz und schwarzem Pfeffer abschmecken. Im Prinzip eignen sich alle Linsensorten. Die Puy Linse ist klein und hat keine harte Schale, so dass sie nicht eingeweicht werden muss. Sie schmeckt sehr nussig und ist in 20 – 25 Minuten weich gekocht.
Süßkartoffeln in kleine Würfel schneiden und zusammen mit der gewürfelten Zwiebel in einer Pfanne unter Zugabe von Olivenöl oder Butterschmalz weich garen. Zerstoßenen Kreuzkümmel und Koriandersamen hinzugeben. Mit Meersalzflocken und Pfeffer abschmecken. Dattel in Stücke schneiden – eine klebrige Angelegenheit – die sich aber lohnt! Die Linsen in die Pfanne mit den Süßkartoffeln geben und gut vermengen, Datteln zugeben. Eventuell noch abschmecken. Erst zum Schluss den knackig-bekömmlichen Rotkohl unterheben – nicht zu sehr mischen, denn der Rotkohl färbt immer noch und er soll ja nicht das bunte Gesamtbild ruinieren.

Dazu passt:
Ein Dip aus Frischkäse mit Leinöl, Meersalz und frischen Kräutern, Thunfischsteak oder Rinderfilet.