«

»

Nov 04

Mohn Dieu!

Welcher Kuchen ist schnell gebacken und schmeckt fast jedem? Richtig, der Käsekuchen. Hier eine Variante, bodenlos lecker und dadurch auch schnell, da es nur einen Grundteig gibt, der durch die Zugabe von PÖDÖR Mohnöl das gewisse Etwas bekommt und durch die Zugabe vom Saft einer Bio-Zitrone und insbesondere der Zitruszesten auch schön fruchtig ist. Wer keine Angst vor schwarzen Punkten zwischen den Zähnen hat, kann das Ganze noch um ein Mohntopping ergänzen. So schafft man den Spagat zwischen Spätsommer und dem ersten Herantasten an den Advent und die Weihnachtsbäckerei.

GPZ_KaesekuchenMohn01 GPF_KaesekuchenMohn

Für den Teig:
100 g Butter
4 Eier
200 g Zucker
1 Vanillezucker
1 Saft von einer Bio-Zitrone
Zitronenzesten von der Schale
1 Pck. Backpulver
2 x 500 g Quark
5 EL Mohnöl
2 Pck. Vanille-Puddingpulver (je 37 g)

Für das Topping (optional)
50 g Blaumohn
50 g Puderzucker
1 EL Wasser
1 EL Mohnöl
oder je nach Mohnintensität von allem mehr

Die zimmerwarme Butter, Eier und Zucker in eine Rührschüssel geben und mit dem Mixer schaumig schlagen. Den Saft einer Zitrone langsam unterrühren. Danach den Quark unterrühren. Wenn diese Zutaten gut vermengt sind das Mohnöl dazugeben. Zum Schluss unter die glatte Masse mit dem Rührgerät Backpulver und Puddingpulver gut einrühren. Die Masse in eine Springform geben, vorher in den Boden Backpapier einspannen und den Rand leicht buttern.

Mohntopping:
Blaumohn mit Wasser und Mohnöl zu einer zähen Masse verrühren und in Klecksen auf den Kuchenteig geben.

Backzeit: 50 Minuten bei 180 Gerd Umluft. In der Form kurz abkühlen lassen, bevor der Ring gelöst wird.